AfIMA 1 mit Gerald Fiebig vs. His No-Input Mixers und Duo Udo Schindler/Eric Zwang-Eriksson

Freitag, 05. November 2021
Beginn: 20:00 h – 21:45 h Eintritt: 15,00 € Ermäßigung verfügbar Veranstaltungsort: Kulturhaus Kresslesmühle, Augsburg

Tickets nur im VVK hier.

AfIMA I (Der erste Abend für Improvisierte Musik Augsburg)
FfIMA, das Festival für Improvisierte Musik Augsburg, verkleinert sich. Erstmal. Aus einem Abend mit vier Ensembles werden drei bis vier Abende jährlich mit jeweils zwei Acts. Weniger ist mehr: AfIMA.

Den erste Abend der Konzertreihe für Improvisierte Musik wird gestaltet von:
Gerald Fiebig vs. His No-input Mixers
Feedbacks aus kurzgeschlossenen Mischpulten, chaotisch agierende Effektgeräte und zufällig ausgelöste Samples sind einige der Zutaten, mit denen Gerald Fiebig „improvisiert, dass es der Sau graust und dem Menschen gefällt“ (so das Wiener Impro-Fachblatt „freiStil“ über das aktuelle Album „Das Tote Kapital & Gerald Fiebig“).

Duo Udo Schindler/Eric Zwang-Eriksson
Als Musiker, Komponist, Videokünstler und „Anwender der Fotografie“ (F. Lamprecht) ist seine (Eric Zwang-Erikssons) Spielweise umso suggestiver und beredsamer. Allerdings ging er dabei nicht nur den Weg des Experimentellen und Geräuschhaften, wie etwa per Reiben und Kratzen der Trommelfelle, bearbeiten auf Trommeln liegender Becken oder Herumfingern an klirrenden Gegenständen. Schlagwerk vermag auch auf traditionelle Spielweise überaus expressiv und kontrastreich Atmosphäre zu entwickeln, auf die Schindler mit Kornett, Saxophon, Bassklarinette und Tuba entschieden reagierte. Auch er gestaltete die Übergänge vom Experimentell-Geräuschhaften zum spieltechnisch Traditionell-Konkreten fließend. (Reinhard Palmer, SZ)

Schindler – Fiebig – Lillmeyer: NOISEJOICE. KlangReisen ins Ungewisse

schindler-fiebig-lillmeyer

16. Oktober 2014 / 20:30 Uhr | KONZERT
i-camp, Entenbachstraße 37, 81541 München

NOISEJOICE
KlangReisen ins Ungewisse. Ein Konzert von Schindler – Fiebig – Lillmeyer

Udo Schindler – Blasinstrumente
Harald Lillmeyer – Gitarre + Elektronik
Gerald Fiebig – Elektroakustik

Der Multiinstrumentalist, Komponist und Architekt Udo Schindler und Professor Harald Lillmeyer an der Elektrogitarre und Live-Elektronik sind ein seid Jahren in unterschiedlichen Besetzungen agierendes Team, u.a. mit Christoph Schiller oder Klaus-Peter Werani.

Für das Konzert NoiseJoice wird sich Gerald Fiebig hinzugesellen.
In dieser Besetzung spielten das Trio bereits beim 46. Salon für Klang+Kunst in Krailling im Juni 2014, über das die Süddeutsche Zeitung urteilte: „(…). Sich in diesen Kategorien mit analogen Instrumenten einzubringen, stellte Schindler vor eine anstrengende Aufgabe, erfordert es doch schon rein technisch viel Kraft, laut hörbare Geräusche ohne Verstärker zu erzeugen. Aber Schindlers Vokabular und Trickkiste – Zungenschnalzer durchs Mundstück, Kornettdämpfen mit einem Plastikbecher – ermöglichten es, das Klangspektrum der Geräusche reizvoll zu erweitern. Das Publikum war begeistert.“

Die improvisierte, teilweise geräuschorientierte Kammermusik formt Klangbilder und Geschichten und ist geprägt u.a. durch die Konfrontation der jeweiligen, nicht nur musikalischen Ursprünge der Spieler (freier Jazz, alte, experimentelle und zeitgenössische Musik, Textarbeiten, Poesie), der Gegenüberstellung elektronischer und akustischer Klänge, erweiterter Spieltechniken (Multiphonics, Mikrotonalität, Präparierungen, elektronische Klanggestaltung) und der Nichtidentifizierbarkeit der Klangerzeuger.

Der Improvisationsansatz reicht von kaum wahrnehmbaren, subtilen bis zu hoch-energetischen Soundereignissen.

Dauer: ca. 2 x 40 Min., mit Pause
Tickets: € 16.- / ermäßigt € 10.-
Reservierung: via tickets@i-camp.de, Online-Reservierung oder nach Verfügbarkeit an der Abendkasse.

Das Konzert von Schindler / Fiebig / Lillmeyer findet mit freundlicher Unterstützung durch i-camp/neues theater münchen statt.

Bildquelle: Marc Fischer/Brezenstudio.com