Echoraum Cadolzburg / Cadolzburg Echo Space

In dem 2017 eröffneten Museum „HerrschaftsZeiten – Erlebnis Cadolzburg“ im Schloss Cadolzburg dient die Klanginstallation „Echoraum Cadolzburg“ von Gerald Fiebig zur Bespielung eines Raums, der baulich nicht rekonstruierbar ist. Die Installation wechselt zwischen Geräuschkulissen und musikalischen Passagen, um die Besucher*innen zur Auseinandersetzung mit dem Raum und dem Problem der „Authentizität“ in Museen anzuregen. Der musikalische Strang zitiert musikalische Stile aus der jahrhundertelangen Geschichte der Burg. Der Geräuschstrang dekonstruiert nach und nach eine „Burg-Geräuschkulisse“, wie man sie aus Filmsoundtracks kennt. Die Burgklänge wurden von Heiko Schlachter (Audiobooking) komponiert. Die technische Einrichtung der Hardware plante und realisierte Georg Sturm (Sturm & Sterne). „Echoraum Cadolzburg“ entstand als Auftragsarbeit für die Bayerische Schlösserverwaltung und wurde kuratiert von Dr. Uta Piereth und Dr. Sebastian Karnatz.

Burg Cadolzburg
audiobooking
Sturm und Sterne

The museum „A Castle and Its Lords“ at Cadolzburg castle in Germany, opened in 2017, uses the sound installation „Echoraum Cadolzburg / Cadolzburg Echo Space“ by Gerald Fiebig to present aspects of the building’s history that could not be materially reconstructed. The installation alternates between sound effects and musical signifiers to engage visitors with their environment and to spark reflection on the problems of “authenticity” in museums. While the musical thread offers quotes from musical styles representing the castle’s history, the sound thread gradually deconstructs a “castle soundscape” inspired by film soundtracks. The basic soundscape was composed by Heiko Schachter @ audiobooking. The hardware installation was planned and realised by Georg Sturm @ Sturm und Sterne. „Cadolzburg Echo Space“ was commissioned by the Bavarian Palace Department and curated by Dr Uta Piereth and Dr Sebastian Karnatz.

Burg Cadolzburg
audiobooking
Sturm und Sterne