kaffeesatz & elektrifiziertes gelee

Verlagsvorstellung der parasitenpresse
mit Lesungen von Karin Fellner, Gerald Fiebig und Nora Zapf

im Brechthaus Augsburg, Auf dem Rain 7
Freitag, 18. Mai 2018 um 19:00 Uhr

Seit seiner Gründung im Jahr 2000 hat sich der Kölner Verlag „parasitenpresse“ einen Namen gemacht als Adresse für anspruchsvolle Lyrik-Editionen in ungewöhnlicher Ausstattung. An diesem Abend stellen drei Autor*innen aus München und Augsburg den Verlag mit Lesungen ihrer Gedichte vor.

Die mehrfach preisgekrönte Dichterin Karin Fellner (*1970, Bild Mitte) veröffentlichte bereits zwei Bände in der „parasitenpresse“, ein dritter ist in Vorbereitung. Die Münchner Literaturstipendiatin Nora Zapf (*1985, Bild rechts) und der mehrfache Augsburger Kunstförderpreisträger Gerald Fiebig (*1973) lesen aus ihren jüngst in der „parasitenpresse“ erschienenen Bänden „rost und kaffeesatz“ (Zapf) und „nach dem nachkrieg“ (Fiebig).

Eintritt: € 6,– (nur Abendkasse, ab 18:30 Uhr)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s