Gerald Fiebig: Public Transport. Musique anecdotique in memoriam Luc Ferrari

„The master of field recordings and telling a story was of course Luc Ferrari, who died in 2005. … Fiebig goes more into soundscaping, layering various recordings over eachother and makes things more into an abstract story. He uses lots of different sounds and thus makes quite a nice and varied piece of music.“
Frans de Waard, Vital Weekly

Presque rien an allen Ecken und Kanten und das ist auch gut so, Baby! Liebevoll und mit dem Gespür für absurd bis bizarr gestrickte Situationskomiken, geht der bayerische Audioschnippsler ans Werk. Die Kunst, die Niederkunft des Alltäglichen so zu arrangieren wie Gott es nicht gewollt hat, wird hier leichtfüßig und mit einem immer währenden Schmunzeln vorgeführt.“
Mirko Uhlig, Unruhr

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gerald Fiebig: Public Transport. Musique anecdotique in memoriam Luc Ferrari

  1. Pingback: Sounds from a Room | Gerald Fiebig ::: audio art

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s